Oliver Spalt

mein Leben in Zeilen und Spalten:

 

Persönliche Daten

 

Name:
Anschrift:

Telefon:

Email:
Internet

Oliver Spalt
Franz-Marc-Str. 32
82431 Ried / Kochel

08857 / 1229

oliver.spalt@artweise.de
www.artweise.de (Privat)

www.oliverspalt.de (Beratung, Supervision und Moderation)

www.fotopaed.de (Kulturpädagogik und Fotografie)

 

Geburtsdatum & -ort

22.06.1968 in München

Familienstand:

Verheiratet, keine Kinder

Religionszugehörigkeit:

evangelisch

Hobbys:

Reisen, Fotografieren, Wandern, kreatives Gestalten am PC

 

Sehr gute Kenntnisse im Umgang mit Computern (Office, Layout, Bildbearbeitung, Grafik, Homepageerstellung)
Gute bis sehr gute Englischkenntnisse

 

Beruf:

 

Seit 1995

Nebenberufliche Tätigkeit als Bildungsreferent: Durchführen von Workshops und Seminaren für Kinder, Jugendliche und Erwachsene sowie Fort- und Weiterbildungen für Studierende, LehrerInnen und Fachkräfte im pädagogischen Bereich. Inhaltliche Beteiligung an div. kulturpädagogischen Fachtagungen.

Inhaltliche Schwerpunkte: Konstruktives Arbeiten mit Gruppen und Teams, pädagogische Anwendungsmöglichkeiten von Fotografie in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen.

01.07.1996 - 15.09.1998

Anstellung als Sozialpädagoge (30 Std.) im Gruppendienst im Sankt Annaheim (Heilpädagogisches Heim für Kinder & Jugendliche) in Kochel.

Seit April 1998

Verantwortlich für den Schwerpunkt „Fotografie” der Zusatzqualifikation „Kulturpädagogik” des Instituts für Jugendarbeit des Bayerischen Jugendrings und der Jugendbildungsstätten Bayerns.

01.02.1999 – 31.12.2010

Anstellung als Sozialpädagoge (21 Std.) im Jugendzentrum Saftladen in Geretsried

Seit Oktober 2000

Lehrbeauftragter an der Kath. Stiftungsfachhochschule München, Abteilung Benediktbeuern für Kunst – Ästhetik – Medien

Seit Oktober 2009

Lehrbeauftrager an der KSFH München, Abt. Benediktbeuern für Praxisberatung / Supervision

Ab 01.04.2010

Freiberuflicher Bildungsreferent, Systemischer Berater und Supervisor

 

 

Zusatzausbildungen und Weiterbildungen

Oktober 2001

Zertifizierung zum Kulturpädagogen mit Schwerpunkt Fotografie - Institut für Jugendarbeit in Gauting

Juni 2005 bis März 2006

Zusatzausbildung systemische Pädagogik - Institut für Jugendarbeit in Gauting

Okt. 2007 bis Sept. 2009

Zusatzausbildung systemische Beratung durch ISTOB, München und das Institut für Jugendarbeit in Gauting
Abschluss als von der Systemischen Gesellschaft zertifizierter Systemischer Berater (SG)

 

Fortbildungen:

 

 

11.04. - 14.04.1994

Methoden kreativer Jugendarbeit, Jugendbildungsstätte Königsdorf

13.12. - 15.12.1996

Die Kunst des Erzählens, Jugendbildungsstätte Königsdorf

27.10 - 31.10.1997

Paradoxe und provokative Interventionen im Heimalltag, Kath. Jugendfürsorge - AGH München

03.04. - 05.04.2000

Kreativität fördern mit NLP – Mit neuen Ideen und Methoden ins Jahr 2000

01.03. - 02.03.2002

Der Ressourcenkoffer – Einsatz von Objekten in Training, Beratung oder Therapie

04.10. - 06.10.2004

Systemisches Arbeiten mit Kindern und Jugendlichen – Mit Blick auf's System – verflixt einfach

14.05. - 15.05.2009

Online Coaching als Methode der internetgestützten Begleitung und Beratung in Gruppen

 

Ausbildung:

 

bis Juli 1989

Gymnasium Weilheim mit Abitur: Abschlußnote 2,2

02.10.1989 - 31.01.1991

Zivildienst im Gabrielenheim Tutzing: heilpädagogisch-therapeutisches Heim für Kinder und Jugendliche (Gruppendienst).

Oktober 1991- Juli 1996

Studium der Sozialpädagogik an der KSFH München, Abt. Benediktbeuern

Studienschwerpunkt: „Soziale Organisation”

Thema der Diplomarbeit: „Vom Nebeneinander zum Miteinander - Integration von Erwachsenen mit geistiger Behinderung in die Jugendverbandsarbeit”

Abschluß mit Auszeichnung (1,2)

Sept. 1993 - Juni 1994

praktische Studiensemester bei Kreisjugendring und Jugendpflege im Amt für Jugend und Sport, Starnberg

 

Weiteres Engagement im sozialen Bereich

1994 bis 1998

Leitung von Kinderfreizeiten für den KJR Starnberg

Seit Okt. 1996

Gründungsmitglied des Forum Fachhochschule Benediktbeuern - Freundes- und Förderkreis der KSFH München Abt. Benediktbeuern e.V.

April 1997

Maßgebliche Mitarbeit bei der Erstellung einer Konzeption für ein heilpädagogisches Kleinheim im Landkreis

1999 bis 2003

Verantwortliche Koordination der „Plattform Praxis“ des Forum Fachhochschule Benediktbeuern. Konzeption und Durchführung von Veranstaltungen für Studierende der KSFH und PraktikerInnen aus der Sozialen Arbeit.

Seit März 2003

Intensive Mitarbeit am Wikipedia Online Lexikon. Verfasser und Redakteur zahlreicher Artikel vor allem in den Bereichen Fotografie und Sozialwissenschaften.